Craniosacrale Balance

Was ist Craniosacrale Balance - Wann Craniosacrale Balance anwenden?



Lausche der Botschaft des Gewebes 

und antworte mit feinen Impulsen

Was ist Craniosacral Balance?
Craniosacrale Balance ist eine sanfte, manuelle und energetische Therapieform und erfordert viel Feingefühl in den Händen des Therapeuten.
Bei der Behandlung wird mehrheitlich am Kopf gearbeitet. Die Techniken sind sehr fein, von Auge kaum sichtbar. Im Dialog mit dem Gewebe geht es darum, feinste Faszienverspannung zu erspüren und das Gewebe sanft aufzufordern in seine natürliche Haltung zurück zu gehen.
Ziel der Behandlung ist es, eine freie Entfaltung des Craniosacralen Rhythmus zu ermöglichen und damit die Eigenregulation und die Seblstheilungkräfte im Körper zu fördern

Das craniosacrale System besteht aus Cranium (Hirnschale), Sacrum (Kreuzbein), Gehirn, Dura mater (Hülle des Gehirn und Rückemarks) und Liquor (Hirn-Rückenmarksflüssigkeit).

Der Craniosacrale Puls entsteht durch den Fluss des Liquors. Er bewirkt eine Bewegung der Schädelknochen und des Kreuzbeins. Wie ein Atemrythums, jedoch völlig eigenständig, fliesst der Craniosacrale Impuls vom Schädel entlang der Wirbelsäule bis zum Steissbein.

Wann Craniosacrale Balance anwenden?
Eine Blockade im Craniosacralen System kann Grund für eine Vielzahl von gesundheitlichen Störungen sein. Der Kopfbereich des Pferdes ist sehr sensibel und daher anfällig für Blockaden.

Anzeichen hierfür sind:

  • Asymmetrien des Gesichtsschädels
  • Anzeichen, die Kopfschmerzen vermuten lassen
  • kopfloses Verhalten ohne Grund
  • unerklärliche Lahmheiten oder Störungen im Bewegungsapparat
  • Anfällig für Infekte, Allergien
  • Folgen von Traumas 
  • hormonelle Störungen